Bach: Brandenburgische Konzerte Berliner Barock Solisten

Album info

Album-Release:
2017

HRA-Release:
06.10.2017

Label: Sony Classical

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Album including Album cover

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • Johann Sebastian Bach (1685-1750): Brandenburg Concerto No. 1 in F Major, BWV 1046:
  • 1Brandenburg Concerto No. 1 in F Major, BWV 1046: I. Allegro03:26
  • 2Brandenburg Concerto No. 1 in F Major, BWV 1046: II. Adagio02:33
  • 3Brandenburg Concerto No. 1 in F Major, BWV 1046: III. Allegro03:49
  • 4Brandenburg Concerto No. 1 in F Major, BWV 1046: IV. Menuetto06:01
  • Brandenburg Concerto No. 2 in F Major, BWV 1047:
  • 5Brandenburg Concerto No. 2 in F Major, BWV 1047: I. Allegro04:13
  • 6Brandenburg Concerto No. 2 in F Major, BWV 1047: II. Andante02:24
  • 7Brandenburg Concerto No. 2 in F Major, BWV 1047: III. Allegro assai02:31
  • Brandenburg Concerto No. 3 in G Major, BWV 1048:
  • 8Brandenburg Concerto No. 3 in G Major, BWV 1048: I. Allegro - II. Adagio05:00
  • 9Brandenburg Concerto No. 3 in G Major, BWV 1048: III. Allegro04:02
  • Ich liebe den Höchsten von ganzem Gemüte, BWV 174:
  • 10Ich liebe den Höchsten von ganzem Gemüte, BWV 174: I. Sinfonia05:40
  • 11Am Abend aber desselbigen Sabbats, BWV 42: I. Sinfonia05:41
  • Brandenburg Concerto No. 4 in G Major, BWV 1049:
  • 12Brandenburg Concerto No. 4 in G Major, BWV 1049: I. Allegro06:35
  • 13Brandenburg Concerto No. 4 in G Major, BWV 1049: II. Andante02:29
  • 14Brandenburg Concerto No. 4 in G Major, BWV 1049: III. Presto04:25
  • Brandenburg Concerto No. 5 in D Major, BWV 1050:
  • 15Brandenburg Concerto No. 5 in D Major, BWV 1050: I. Allegro09:33
  • 16Brandenburg Concerto No. 5 in D Major, BWV 1050: II. Affettuoso04:39
  • 17Brandenburg Concerto No. 5 in D Major, BWV 1050: III. Allegro05:17
  • Brandenburg Concerto No. 6 in B-Flat Major, BWV 1051:
  • 18Brandenburg Concerto No. 6 in B-Flat Major, BWV 1051: I. Allegro05:21
  • 19Brandenburg Concerto No. 6 in B-Flat Major, BWV 1051: II. Adagio ma non tanto04:54
  • 20Brandenburg Concerto No. 6 in B-Flat Major, BWV 1051: III. Allegro05:45
  • Total Runtime01:34:18

Info for Bach: Brandenburgische Konzerte

30 Jahre nach seiner ersten Referenzaufnahme des Werkes präsentiert Dirigent Reinhard Goebel, "Ikone der Alten Musik" & Preisträger der Bach Medaille der Stadt Leipzig, eine spannende neue Aufnahme der berühmten Brandenburgischen Konzerte von Bach.

Für diese Aufnahme hat er sich mit den Berliner Barock Solisten zusammengetan, die von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und führenden Musikern der Alte-Musik-Szene mit dem Ziel gegründet wurden, die Musik des 17. & 18. Jhd. auf künstlerisch höchstem Niveau auf modernen oder modernisierten alten Instrumenten aufzuführen. Goebel & die Berliner Barock Solisten präsentieren die Brandenburgischen Konzerte nicht nur technisch auf höchsten Niveau, sondern mitreißend schwungvoll, höchst feinfühlig & voller dynamischer Kontraste. In die Neueinspielung hat Goebel auch neue musikwissenschaftliche Erkenntnisse etwa zu Besetzungsfragen einfließen lassen. Beim Konzert Nr. 6 wirkte der Bratscher Nils Mönkemeyer mit.

Abgerundet wird die Aufnahme durch die Sinfonia aus der Kantaten "Ich liebe den Höchsten von ganzem Gemüte BWV 174" sowie "Am Abend aber desselbigen Sabbats BWV 42", beides Werke, die musikalisch auf die Konzerte Bezug nehmen.

Berliner Barock Solisten
Reinhard Goebel, Dirigent




Berliner Barock Solisten
Die Berliner Barock Solisten wurden 1995 von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und führenden Musikern der Alte-Musik-Szene Berlins mit dem Ziel gegründet, die Musik des 17. Und 18. Jahrhunderts auf künstlerisch höchstem Niveau aufzuführen. Dabei wollte man auf die reiche Erfahrung zurückgreifen, welche die Musikwelt in den vergangenen Jahrzehnten mit „authentischen“ Aufführungen gemacht hat. Die bewusste Entscheidung für das Spiel auf modernen oder modernisierten alten Instrumenten steht dabei der Annäherung an eine „historische“Aufführungspraxis nicht entgegen.Art und Größe der Besetzung variieren mit Rücksicht auf die Werke der jeweiligen Konzertprogramme. Mit Rainer Kussmaul hat das Ensemble seit seiner Gründung einen besonders auf dem Gebiet der Barockmusik international erfahrenen Solisten als künstlerischen Leiter.

Seit Beginn des Jahres 2010 legen die Berliner Barock Solisten die künstlerische Leitung zudem in unterschiedliche Hände: So sind bereits Bernhard Forck, Frank Peter Zimmermann, Gottfried von der Goltz, Daniel Hope, Daishin Kashimoto und Daniel Sepec an der Spitze des Ensembles aufgetreten. Einen Schwerpunkt bildet dabei das Engagement für zu Unrecht vergessene Werke-insbesondere Georg Phillip Telemanns – sowie für Kompositionen unbekannter alter Meister. Zu den Gästen des Ensembles zählen so namhafte Sängerinnen und Sänger wie Christine Schäfer, Dorothea Röschmann, Christiane Oelze, Sandrine Piau, Thomas Quasthoff, Matk Padmore und Michael Schade; Bläsersolisten wie etwa Emmanuel Pahud, Jacques Zoon, Albrecht Mayer, Jonathan Kelly, Maurice Steger und Reinhold Friedrich sowie der Cembalist und Pianist Andreas Staier.

Dokumentiert ist das bisherige Wirken des Ensembles durch zahlreiche CD-Aufnahmen, deren Außerordentlichkeit auch die Fachkritik erkennen durfte. So erhielten die Berliner Barock Solisten für ihre Einspielung von Bach-Kantaten mit Thomas Quasthoff 2005 den Grammy Award sowie für zwei Aufnahmen mit Solokonzerten Telemanns 2001 und 2002 den Echo Klassik-Preis der Deutschen Phono-Akademie.

2013/2014 sind bei SONY die beiden neuesten Aufnahmen erschienen: J.S.Bach-Kantaten mit Christine Schäfer (Sopran) sowie Konzerte und Sinfonien von C.Ph.E. Bach mit Jonathan Kelly und Jacques Zoon unter der Leitung von Gottfried v.d. Goltz.

This album contains no booklet.

Logo SSL Certificate
© 2010-2017 HIGHRESAUDIO