Album info

Album-Release:
2018

HRA-Release:
18.10.2018

Label: Chaos

Genre: Jazz

Subgenre: Big Band

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 48 $ 15.30
  • 1Fascinating Rhythm04:50
  • 2Friendship05:09
  • 3Can't Buy Me Love03:15
  • 4Cycles04:00
  • 5Mira Mira05:15
  • 6Bad03:45
  • 7Embraceable You04:32
  • 8Ordinary People05:16
  • 9Eleanor Rigby06:22
  • 10Unintentional04:27
  • 11Big Bad World04:31
  • Total Runtime51:22

Info for Friendship

Im Frühjahr 2017 lädt Wolfgang Diefenbach, Leiter des hessischen Landesjugend Jazzorchesters Kicks & Sticks, die weltweit bekannte a capella Gruppe The Real Group zu einem gemeinsamen Projekt ein. Aus einem Konzert entstand eine Freundschaft.

Kicks & Sticks wurde 1985 von Wolfgang Diefenbach mit dem Ziel gegründet, hochbegabten Nachwuchsmusikern eine professionelle Bigband-Ausbildung auf höchstem Niveau zu ermöglichen. Mehr als 2.000 junge Musiker haben bisher bei Konzerten mit Stars wie Dianne Reeves, Dee Dee Bridgewater, James Morrison und den New York Voices auf den Bühnen in aller Welt mitgewirkt.

CD-Produktionen bilden immer wieder Höhepunkte der Band-Arbeit und das mit Auszeichnung: Gleich die erste CD „Kicks & Sticks" wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

The Real Group aus Schweden ist eine der weltweit erfolgreichsten a capella Gruppen. Mit der Stimme als Instrument erzeugt das Quintett einen einzigartigen Sound zwischen Jazz, Pop und nordeuropäischer Vokalmusik und hat damit die a capella Szene entscheidend beeinflußt. Ihr vielfältiges Repertoire und Exzellenz führte zur Zusammenarbeit mit Symphonie Orchestern, Jazzbands und berühmten Musikern wie Barbara Hendricks, Toots Thielemans und Sir George Martin.

Für die gemeinsame Produktion von The Real Group mit Kicks & Sticks konnten namhafte Arrangeure wie Darmon Meader, Jan Wessels, Mike Mossman und Jeremy Fox gewonnen werden, um unsterblichen Hits wie „Can't Buy Me Love", „Bad" oder „Ordinary People" ein passendes, orchestrales Arrangement zu geben. Das Ergebnis ist eine einzigartige Produktion: voller Big Band Sound und ein phänomenales Vokal Ensemble.

The Real Group
Kicks & Sticks:
Wolfgang Diefenbach, Dirigent
Robin Rebetez, Altsaxophon
Luisa Melzig, Altsaxophon
Leonard Rehm, Tenorsaxophon
Darius Blair, Tenorsaxophon
Luca Dechert, Tenorsaxophon
Felix Blum, Trompete
Simon Arnold, Trompete
Pascal Klewer, Trompete
Jens Buschenlange, Trompete
Gregor Sperzel, Posaune
Konstantin Bratz, Posaune
Lukas Aretz, Posaune
Frederic Andrej, Posaune
Leonard Bäthe, Piano
Gellert Szabo, Piano
Markus Allhenn, Bass
Simon Bräumer, Schlagzeug
Robert Pfankuchen, Percussion




Das Jazz-Vocal-Ensemble „Kicks & Sticks Voices“
vereint vielfältige und ausdrucksstarke Persönlichkeiten. Nach nur wenigen intensiven Arbeitsphasen und einem Meisterkurs mit den Sängerinnen und Sängern der „New York Voices“, einem der Spitzen-Vocal-Jazz-Ensembles der internationalen Szene, zeigen die jungen Stimmentdeckungen, was mit Stimme alles möglich ist und beeindrucken durch hohes Niveau, unglaubliche Intensität und Präzision, feine Nuancierungen und mitreißenden Scat-Gesang. Das jüngste Erfolgsprojekt der Diefenbach’schen Talentschmiede führte auf direktem Weg ins Studio: Mit „Didn’t We“ haben Wolfgang Diefenbach und das Landes Jugend Jazz Orchester Hessen zusammen mit den Kicks & Sticks Voices ein neues Album vorgelegt. Die neue Vocal-Group sorgt für spürbar frischen Wind in diesem Genre und auf der aktuellen Scheibe. Speziell für diese Aufnahme wurden der Band von Darmon Meader, dem Kopf der New York Voices, nach dem gemeinsamen Auftritt beim Rheingau Musik Festival exklusive Arrangements der New York Voices zur Verfügung gestellt. So finden sich auf „Didn’t We“ beispielsweise Neueinspielungen von Louis Primas Swing-Klassiker „Sing, Sing, Sing“ und Stevie Wonders Hit „Don’t You Worry ’bout a Thing“ aus Meaders exklusiver Arrangeur-Feder. Zusammen mit dem Landes Jugend Jazz Orchester Hessen waren die Kicks & Sticks Voices auch als Botschafter des Landes und der hessischen Kultur mit einer Tour durch China und in der hessischen Partnerprovinz Hunansowie in Südafrika beim Joy of Jazz Festival in Johannesburg und in Kapstadt unterwegs. Die enthusiastischen Stimmtalente der „Kicks & Sticks Voices“ zeigen ihr Können auch abseits des Swing mit sensiblen Samba-Balladen bis hin zu fetzigem Latin-Jazz. Und das im Big Band-Format: Unter der Leitung von Wolfgang Diefenbach präsentieren die jungen Sänger und Jazzmusiker leidenschaftliche und einfühlsame Arrangements herausragender Swingklassiker des „Great American Songbook“ aber auch Anklänge an Pop und mitreißenden Latin-Jazz. Satter Sound, ein extrem vielseitiges Repertoire und noch viel mehr: die unterschiedlichsten Stilrichtungen stellen das kreative Potential von Kicks & Sticks und ihrem Bandleader eindrucksvoll unter Beweis. In Kombination mit dem mehrstimmigen und enormen klanglichen Spektrum der Vocal-Group, die flexibel in der Besetzung vom Quartett bis zum Sextett auftritt, bringt Wolfgang Diefenbach nicht nur einen neuen Sound in die Band und noch mehr Dynamik auf die Bühne, sondern zelebriert ein echtes Revival der Big Band Vocal-Group. Und das mit derartiger Frische, als sei der Swing wieder die Musik der Gegenwart.



This album contains no booklet.

© 2010-2018 HIGHRESAUDIO