Cover Astor Piazzolla: Duettango - Revirado

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
17.10.2022

Label: fonè Records

Genre: Jazz

Subgenre: Crossover Jazz

Interpret: Arlia Filippo, Cesare Chiacchiaretta, Fernando Suarez, Cecilia Suarez

Komponist: Astor Piazzolla (1921–1992)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 15,80
DSD 64 $ 15,80
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 1Michelangelo 7003:01
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 2Concierto para Quinteto 08:35
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 3Decarisimo 03:01
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 4Camorra III 10:56
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 5Bandoneon dalla Suite Troileana 04:42
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 6Adios Nonino 08:43
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 7Revirado 03:41
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 8Resurreccion del Angel 06:26
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 9Escualo 03:22
  • Filippo Arlia, Cesare Chiacchiaretta,Giovanni Zonno, Enrico Corapi, Salvatore Russo
  • 10Verano Porteno 06:43
  • Total Runtime59:10

Info zu Astor Piazzolla: Duettango - Revirado

Die Musik des argentinischen Tango-Königs Astor Piazzolla hat es Giulio Cesare Ricci besonders angetan, und so gibt es auf seinem Label Fone immer wieder hochwertig gemachte Veröffentlichungen mit Musik Piazzollas. Auf „Duettango“ ist es ein hochkarätiges Quartett, das den Tango Nuevo zum Klingen bringt: Im Zentrum steht Violinist Fernando Suarez Paz, der in den 70ern noch zusammen mit Piazzolla selbst in dessen Quarteto Nuevo Tango spielte. Neben ihm hören wir hier seine Tochter Cecilia, deren Gesang dem Spiel ihres Vaters in nichts nachsteht. Nun braucht man für den Tango einen Bandoneon-Spieler, und auf dieser Platte ist es mit Cesare Chiachiaretta einer der besten, den es derzeit auf der Welt gibt. Dann noch mit Filippo Arlia einen klassisch ausgebildeten Pianisten, und man hat eine ungeheuer emotionale und virtuose Tango-Formation, von Ricci in exzellenter Kangqualität eingefangen.

Arlia Filippo, Klavier
Cesare Chiacchiaretta, Bandoneon
Fernando Suarez, Violine
Cecilia Suarez, Gesang




Arlia Filippo
(1989) ist ein italienischer Pianist und Dirigent. Er gilt als einer der brillantesten und vielseitigsten italienischen Musiker seiner Generation. Er absolvierte sein Klavierstudium bei Lethea Cifarelli am Konservatorium “F.Torrefranca” in Vibo Valentia im Alter von 17 Jahren. Danach schloss er sein Jura-Studium an der Universität “Magna Graecia” in Catanzaro ab. Sein Debüt als Solist auf der internationalen Bühne gab er mit einer Europatournee, die G. Gershwin gewidmet war. Mit Gershwin fühlt Filippo Arlia, auch aufgrund der Zusammenarbeit mit Michel Camilo, eine besonders verbunden.

Zusammen mit Cesare Chiacchiaretta bildet Filippo Arlia das Ensemble “Duettango”, welches 2015 in der Carnegie Hall debütierte. 2017 veröffentlichte Duettango anlässlich des 25. Todestags von Piazzolla eine CD mit Werken von Piazzolla, die 2018 mit dem “Piazzolla Award” und dem “Orpheus Award” ausgezeichnet wurde.

2011 gründete Arlia das Philharmonic Orchestra of Calabria, dessen Dirigent und Leiter er bis heute ist. Unter seiner Leitung arbeitete das Orchester mit einigen der bekanntesten Musiker unserer Zeit zusammen, darunter Sergej Krylov, Juri Schischkin, Michel Camilo, Sergei Nakariakow, Ilja Grubert, Giovanni Sollima und Danilo Rea.

Arlia gab mehr als 350 Konzerte als Solist und Dirigent in mehr als 20 Ländern der Welt und dirigierte bereits namhafte Orchester, darunter das Cluj De Tineret Orchester, das Adana Cukurova State Symphony Orchestra und das Philharmonic Orchestra “M Jora “von Bacau, dem Pacific Symphony Orchestra von Wladiwostok, das City of Ferrara Orchestra, das New Scarlatti Orchestra von Neapel, das Sanremo Symphony Orchestra, das Akademik Baskent Orchestra von Ankara, das Symphonic Orchestra des Estado de Mexico , das Orchester der Universität New Leon in Monterrey, das Haifa Symphony Orchestra, das Cairo Symphony Orchestra, die South Czech Philharmonic, das Odessa Philharmonic Orchestra, das Hungarian National Symphony Orchestra, das New England Symphony Orchestra, das Astana Philharmonic Orchestra, das Orchester do Norte di Porto, das Staatsopernorchester Plovdiv, die Niederschlesische Philharmonie, das Philharmonische Orchester Hradec Kralové, das Jerusalem Symphony Orchestra.

Bei seinem Debüt am Theater Verona dirigierte er die Berliner Symphoniker mit Stefano Bollani am Klavier (Rhapsody in Blue von G. Gershwin).

Seit 2014 ist er Direktor des musikwissenschaften Instituts “P. I. Tschaikowsky” in Nocera Terinese (CZ), wo er einen Lehrstuhl für Klavier und Orchesterleitung innehat. 2018 leitete das Internationalen Festivals “R. Leoncavallo” in Montalto Uffugo.

Filippo Arlia wurde 2017 von der Universität “La Sapienza” in Rom mit der Goldmedaille für Orchesterdirigieren und die Interpretation des großen symphonischen Repertoires des zwanzigsten Jahrhunderts ausgezeichnet.



Booklet für Astor Piazzolla: Duettango - Revirado

© 2010-2023 HIGHRESAUDIO