Album Info

Album Veröffentlichung:
2016

HRA-Veröffentlichung:
14.01.2016

Label: BERTHOLD Records

Genre: Jazz

Subgenre: Modern Jazz

Interpret: Shauli Einav Quartet

Komponist: Shauli Einav

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 12,50
  • 1141507:22
  • 2Tao Main06:36
  • 3Assai06:17
  • 4Dolce Gustav06:06
  • 5Ten Weeks05:22
  • 6Beam Me Up04:59
  • 776 San Gabriel04:01
  • Total Runtime40:43

Info zu Beam Me Up

Das Saxofon hat auf Shauli Einav schon immer eine besondere Faszination ausgeübt. „Das fing schon beim Korpus an, der für mich etwas Maschinenähnliches hatte und den ich als deutlich cooler empfand als den einer Geige. Auch die Bedienung schien nicht allzu kompliziert zu sein“, erinnert sich Einav, der im Alter von 13 Jahren von der Geige zum Saxofon wechselte. Seine Begeisterung für Musik wurde durch seine älteren Geschwister geweckt, die ihn während der Sommerferien oft auf Jazzfestivals mitnahmen. Dann ging er eines Tages in einen Plattenladen in Tel Aviv, wo ihm ein Album des Saxofonisten George Coleman in die Hände fiel. Als er dann wenig später noch die Musik von Charlie Parker entdeckte, gab es für Einav kein Halten mehr.

Musikerziehung hat in Israel eine lange Tradition, die den Grundstein für eine beeindruckende Reihe von Jazzmusikern gelegt hat, die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind. In dieser jungen, kreativen Musikszene ist Einav fest verankert. „In meiner Internatszeit habe ich regelmäßig Saxofon gespielt, so viel und so oft ich konnte. 1998 besuchte ich dann ein Musik-Camp, in dem ich viele junge, talentierte Musiker kennenlernte.“

Die noch wichtigere Begegnung ergab sich jedoch im Anschluss an das Camp, als Einav auf Arnie Lawrence Finkelstein traf – einen in Brooklyn/New York aufgewachsenen Saxofonisten, der im Jahr zu vor nach Israel gekommen war. Als Arnie Lawrence hatte er sich ab Mitte der 1950’er Jahre auf sich aufmerksam gemacht, weil er mit großen Namen wie John Coltrane und Charles Mingus spielte. Einav erkannte schnell, dass Lawrence eine „visonäre Persönlichkeit“ war und führt dazu aus: „Er nutzte die Musik dazu, verfeindete Völker zu versöhnen, indem er jüdische und arabische Musiker zusammenführte. Für mich, aber auch für viele andere junge Musiker, war Arnie das musikalische Bindeglied zwischen New York und Jerusalem Fast alle Musiker aus Israel, die heute erfolgreich sind, entspringen mehr oder weniger Arnies Dunstkreis“.

Nachdem Shauli Einav seinen ersten Abschluss in Israel gemacht hatte, setzte er seine Studien – wie so viele seiner Landsleute – in den USA fort. Zunächst verschlug es ihn nach Rochester, eine Stadt im Nordwesten des Bundestaats New York. Natürlich nutzte Einav schon damals jede Gelegenheit, sich Konzerte in New York City anzusehen, dort, wo er später auch hinzog. „In den ersten zwei Jahren meiner Zeit in New York bin ich jede Nacht auf Jamsessions gegangen. Um Eindrücke zu sammeln, zuzuhören und selbst zu spielen – auch wenn ich vorher nicht geübt hatte. Alleine schon unter diesen großartigen Musikern zu sein und direkten Kontakt mit ihnen zu haben, war für mich von unschätzbarem Wert“.

Auf die Frage, warum sich so viele Musiker aus Israel in der Weltmetropole des Jazz behaupten, antwortet Einav: „Wir Israelis machen alles mit großer Leidenschaft, sind enorm ehrgeizig. Viele wollen nicht nur besser sein als alle Anderen, sondern in einer eigenen Liga spielen. Ob diese Einstellung auf Dauer gesund ist, bezweifele ich, aber so ist es nun mal.“

Shauli EInav, Tenor & Sopranosaxophon
Paul Lay, Klavier, Fender Rhodes
Florent Nisse, Kontrabass
Gautier Garrigue, Schlagzeug
Pierre Durant, Gitarre 76 San Gabriel

Keine Alben gefunden.


Shauli Einav
was described as a "remarkably complete musician, a virtuosic soloist with a lush sound on both soprano and tenor whose compositions are daring and deep" (All About Jazz) and his album “Opus One” (Plus Loin Music) was reviewed as a "Smartly played, swinging and evocative jazz album” (DownBeat Magazine). Einav recently relocated to Paris after 7 fruitful years in the vibrant jazz scene of NYC, there he played with some of today’s leading jazz figures as: Aaron Goldberg, Avishai Cohen, Don Friedman, Eliot Zigmund, Omer Avital, Johnathan Blake, Shai Maestro, Walt Weiskopf, Frank Gambale, Dave Liebman & Gilad Hekselman. Einav has performed with his ensembles on important stages such as: Duc des Lombards, Sudtirol Jazzfest, Rochester Jazz festival, Swing Hall Tokyo, Bohemia Jazz festival, Venice Jazz Festival, Red Sea Jazz festival, Enjoy Jazz festival, Smalls, Kitano, The Knitting Factory, Unterfahrt among many others. Born 1982 in the countryside of Israel and started playing the violin at the age of 4, at 13 he switched to the saxophone and started playing with many Jerusalem and Tel-Aviv based bands. In 1998 Einav was discovered by the legendary American saxophonist Arnie Lawrence who came to Israel in order to bring peace between Jews and Arabs through music. Mr Lawrence who himself was mentored by Ben Webster was the linking piece between Jerusalem & Tel Aviv musicians to NYC’s Jazz heritage. Einav later on completed his BA in the Jerusalem Academy and earned his Master’s degree at the prestigious Eastman School of Music, Rochester NY.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO