Album Info

Album Veröffentlichung:
1958

HRA-Veröffentlichung:
21.10.2019

Label: Decca

Genre: Classical

Subgenre: Orchestral

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Nikolai Rimsky-Korsakov (1844-1908):
  • 1Capriccio Espagnol, Op.3414:40
  • Enrique Granados (1867-1916):
  • 2Danzas españolas, Op.37: 5. Aldaluza04:07
  • Alexis Emmanuel Chabrier (1841-1894):
  • 3España - Rhapsody for Orchestra06:26
  • Maurice Moritz Moszkowski (1854-1925):
  • 4Spanish Dances, Book 1, Op.1214:06
  • Total Runtime39:19

Info zu España (Remastered)

Diese Einspielung aus dem Jahr 1956/57 ist klanglich eine der besten, die von der DECCA jemals produziert wurde. Sie zählt zu den bekanntesten Demoscheiben der HiFi-Welt und war allerfeinste Werbung für die frühe Stereophonie. Aufgenommen in der Londoner Kingsway Hall von Gordon Parry präsentiert der spanische Dirigent Ataulfo Argenta ein Programm spanischer Musik – die interessanterweise hauptsächlich von Komponisten nicht-spanischer Herkunft geschrieben wurde. Das London Symphony Orchestra spielt selten dagewesener Dynamik, purem Genuss, Präzision und Klarheit.

Ataulfo Argenta verstarb früh im Alter von nur 44 Jahren. Bis dahin war er ein Star unter den Pianisten und Dirigenten Europas. Sein „España”-Programm mit dem London Symphony Orchestra dürfte wohl allen Klassikliebhabern ein Begriff sein – wenngleich das „spanischste“ an der Zusammenstellung noch die Herkunft Argentas ist. Nur eins der Stücke – Granados Danza Española – stammt tatsächlich aus spanischer Feder.

Rimsky-Korsakovs Capriccio Espagnol, Moszkowskis 5 Spanish Dances und Chabriers España ergänzen das Programm, das er im Januar 1957 in der Londoner Kingsway Hall mit dem Orchester einspielte. Die LP-Version wurde ursprünglich in den USA als eine der gepriesenen „Blueback“-Veröffentlichungen von London Records herausgebracht, die für ihre herausragende Klangqualität bekannt waren. Diese Einspielung gilt als einzigartig.

The London Symphony Orchestra
Ataúlfo Argenta, Dirigent

Recorded on 31st December 1956 and 1st January 1957 at Kingsway Hall, London
Remastered by Willem Makee
Produced by Erik Smith

Digitally remastered




Ataúlfo Argenta
Born in Castro Urdiales (Cantabria) in 1913, he began his studies of piano and violin at the Catholic Circle of Castro Urdiales. He performed in his first concert at age 12. Later he moved to Madrid to study at the conservatory. He received a scholarship to continue his training in Germany with Winfried Wolf, where he also met Carl Schuricht and Franz von Hoesslin when the latter was already a renowned conductor. At the outbreak of World War II, he returned to Spain and was designated conductor of the National Radio Orchestra of Spain. In 1949 he became the conductor of the National Orchestra. He founded the Chamber Orchestra of Madrid. He was named a member of the Royal Academy of Fine Arts in 1956. He died in Los Molinos, Madrid in 1958.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO