Close Beauty Jan Akkerman

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
24.10.2019

Label: Music Theories

Genre: Jazz

Subgenre: Fusion

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Spiritual Privacy07:02
  • 2Beyond The Horizon07:06
  • 3Reunion04:39
  • 4Close Beauty03:00
  • 5Retrospection (Emotional Debris-The Power Behind The Throne-Hear The Trees Whistle For The Dog-Euridice)06:13
  • 6Passagaglia02:56
  • 7Tommy's Anniversary08:17
  • 8Don Giovanni04:06
  • 9Meanwhile in St. Tropez04:51
  • 10French Pride03:00
  • 11Fromage05:20
  • 12Good Body Every Evening08:16
  • Total Runtime01:04:46

Info zu Close Beauty

Der legendäre niederländische Gitarrist Jan Akkermann (ex-Focus) meldet sich nach langer Pause auf Mascot mit seinem brandneuen Studioalbum ›Close Beauty‹ zurück!

Alle großartigen Rock-Gitarristen stammen aus dem englischsprachigen Raum. Alle? Nein! Die in den Niederlanden ansässigen Enthusiasten der Mascot Label Group hören nicht auf, den bei ihnen beheimateten Größen besagter Zunft weltweit jenes Gehör zu verschaffen, das ihnen gebührt.

Dies gilt bekanntlich für Superstar Arjen Lucassen (Ayreon) und neuerdings auch für den als Mitglied der Progressive-Rock-Helden Focus in den 1970er-Jahren berühmt gewordenen Saitenvirtuosen Jan Akkerman. Akkerman prägte seinerzeit gemeinsam mit Organist und Flötist Thijs van Leer den einzigartigen Focus-Sound, eine bis dahin nicht gehörte fulminante und von van Leer gerne mit verrückten Jodeleinlagen angereicherte Mischung aus Hard-, Klassik- und Jazzrock, bevor er sich als Solokünstler in verschiedensten musikalischen Gefilden zu tummeln begann.

Neu bei Mascot unter Vertrag, meldet sich der inzwischen 72-Jährige jetzt nach langer Pause als Platten veröffentlichender Künstler zurück: Sein neues Album »Close Beauty« erscheint am 25. Oktober 2019.

Sein Mascot-Debüt »Close Beauty« hat Jan Akkerman gemeinsam mit Bassist David de Marez Oyens, Keyboarder Coen Molenaar und Schlagzeuger Marijn van den Berg eingespielt. Die zwölf darauf enthaltenen Kompositionen präsentieren endlich wieder jenes unverkennbare und kohärente Klangbild, das Akkerman-Fans tief berühren wird - nicht nur dann, wenn es wie bei »Retrospection …« überdeutlich nach Focus klingt.

Zu den Highlights hier zählen der sophisticated dargebotene Opener »Spiritual Privacy«, das wie Panoramabilder fürs Gehör wirkende Dreigestirn aus »Beyond The Horizon«, »Tommy's Anniversary« und »Meanwhile In St. Tropez«, der akustisch angehauchte Titeltrack und der quirlige Rausschmeißer »Good Body Every Evening«. Das Cover-Artwork zeigt ein vom amerikanischen Maler Michael Cheval geschaffenes surrealistisches Gemälde namens »Sunset Tango«, das auf der LP-Edition besonders gut zur Geltung kommt. Akkerman hat dieses Bild ausgewählt, weil es seiner Ansicht nach den Flow der Musik auf »Close Beauty« und die von ihr vermittelte Stimmung besonders gut und ganz ohne Worte widerspiegelt.

Jan Akkerman, Gitarre
Coen Molenaar, Keyboards
David De Marez Oyens, Bass
Marijn van den Berg, Schlagzeug




Jan Akkerman
At 72 years old, the supremely gifted guitarist is equalled by very few and his legendary ability makes him impossible to pigeon hole. His position as Dutch royalty has been cemented, he received the Golden Harp Award in early 2005, Holland’s most prestigious music prize and in 2012 he was appointed Knight in the Order of Orange-Nassau, a royal honour that acknowledged his contribution to Dutch music and his influence on musicians around the world.

Akkerman gained international fame with Focus from 1969 – 1976 where he recorded a number of breakout albums; ‘Focus Plays Focus / In And Out Of Focus’ (1970), ‘Focus II/Moving Waves’ (1971) which reached the album chart in the UK #2, Netherlands #4 and #8 in the US going Gold. This album spawned the mega-hit ‘Hocus Pocus’ which reached #9 on the US Billboard Chart, #12 in The Netherlands and #20 in the UK singles chart and the song has gone on to appear on numerous TV shows such as Top Gear, Saxondale, Skins, Supernatural, Vinyl, My Name is Earl and Shameless as well we the 2007 film Hot Fuzz, 2014 remake of Robocop, 2017s Baby Driver and numerous TV advertisements including Nike. The song has been covered by a number of other artists including Iron Maiden, Marillion, Helloween, Gary Hoey, The Vandals and Vanessa-Mae. Focus toured Europe and the US including shows with Gentle Giant, Frank Zappa and Yes. In 1973 Melody Maker declared him the ‘Best guitarist of the world’, above Eric Clapton and Jimmy Page.

Including live albums, Jan has released 30 solo albums and has collaborated with a number of musicians including Alan Price (The Animals), Jack Bruce and Ice T and also counts fans in Brian May who said Akkerman was “totally a hero of mine, there are some people in life that no matter how old you are, you feel nervous if you meet someone, he’s one of those, he’s a real role model”. B.B. King has also talked highly of him saying, “How can you forget a guy like Jan, usually with people that are as great as he is, you know of them, but you don’t always get to know them or their music, but you know their reputation. The nights that we played together was great, I wish I could play the things that he did.” Whilst Yes guitarist Peter Banks has also lauded him calling him “an almost perfectly formed musician, his classical playing was tremendous and his improvising was second to none.”



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO