Late Spot At Scott's (Live At Ronnie Scott's Club, London, UK / 1962 / Remastered 2019) Tubby Hayes Quintet

Album Info

Album Veröffentlichung:
1963

HRA-Veröffentlichung:
27.12.2019

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Half A Sawbuck (Live At Ronnie Scott's Club, London, UK / 1962)08:23
  • 2Angel Eyes (Live At Ronnie Scott's Club, London, UK / 1962)04:56
  • 3The Sausage Scraper / Quintet Theme (Live At Ronnie Scott's Club, London, UK / 1962)09:10
  • 4My Man's Gone Now (Live At Ronnie Scott's Club, London, UK / 1962)09:08
  • 5Yeah! / Quintet Theme (Live At Ronnie Scott's Club, London, UK / 1962)09:57
  • Total Runtime41:34

Info zu Late Spot At Scott's (Live At Ronnie Scott's Club, London, UK / 1962 / Remastered 2019)

Britischer Jazz-Gigant - erstmalig Tubby Hayes HiRes-ReMaster-Edition.

Amerika hatte Coltrane und Getz, England hatte Tubby Hayes! HIGHRESAUDIO würdigt jetzt erstmals ausgewählte Alben des britischen Saxophonisten.

Hätte Saxophonist Tubby Hayes während seiner Blütezeit in den sechziger Jahren nicht vor allen Dingen in Großbritanniens gewirkt, wo er heute in Jazzkreisen längst als Idol verehrt wird, wäre sein Name sicher wesentlich bekannter. Dabei war er nicht nur mit der Crème de la Crème der damaligen britischen Jazzszene zu hören, sondern auch mit US-amerikanischen Größen wie Roland Kirk, Clark Terry, James Moody, Eddie Costa, Horace Parlan oder Walter Bishop Jr. Darüber hinaus hatte er mit Quincy Jones, Ella Fitzgerald und Duke Ellington gearbeitet und wurde von Miles Davis, Cannonball Adderley und Sonny Rollins bewundert. In dem Kinofilm "All Night Long" trat er 1962 an der Seite von Dave Brubeck und Charles Mingus auf. Außerdem moderierte er in den frühen 1960ern eine eigene Fernsehsendung.

Digitally remastered

Mastering Notes: The recordings have been lovingly remastered at Gearbox Records’ Studios, London, directly from the original tapes, using a Studer C37 ¼-inch stereo tape machine. They were then equalised through an all-valve mastering desk built bespoke for Decca studios in the late 1950s, Vintage Lang Pultec EQ, Prism Maselec EQ and Telefunken U73b valve limiters from 1959.



Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO