Pictures Ada Morghe

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
15.02.2019

Label: Okeh

Genre: Jazz

Subgenre: Vocal

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Pictures04:22
  • 2Dying Flame03:50
  • 3Silver Dust04:21
  • 4Unspoken04:33
  • 5Paperlove03:28
  • 6Seabirds03:53
  • 7Soar up High05:22
  • 8Everything I Have04:00
  • 9Unspoken (Film Version)03:26
  • Total Runtime37:15

Info zu Pictures

Ada Morghe ist eine Singer/Songwriterin der besonderen Art. Ihre Lieder, auf Englisch gesungen, erzählen meist weniger konkrete Geschichten, sondern beschreiben eher Gefühlzustände, Eindrücke, Erinnerungen. Ihre markante Stimme, die mit emotionaler Tiefe beeindruckt, dabei aber zugleich eine sublime Leichtigkeit besitzt und die jazzigen Arrangements, die ihre Kompositionen im besten Sinne klangfarblich und rhythmisch abwechslungsreich einbetten, machen einen zusätzlichen Reiz aus. So beschreibt der Song "Silver dust" die Liebe in einer apokalyptischen Welt - inspiriert durch den Roman "The Road" von Cormac McCarthy. Ein anderer Song, "Unspoken", ist auch auf dem Soundtrack des Kinofilms "Frau Mutter Tier", der im Januar 2019 ins Kino kommen wird. Hierfür hat Ada Morghe, alias Alexandra Helmig, das Drehbuch geschrieben und auch eine der Hauptrollen - neben Julia Jentsch - übernommen. Das Album "Pictures" wurde in den berühmten Londoner Abbey Road Studios aufgenommen. Musikalischer Mastermind war - neben Ada Morghe - der Produzent und Sound Engineer Hans-Martin Buff. Für die Aufnahme konnten erfahrene Session-Musiker der Londoner Jazzszene gewonnen werden, wie Livingston Brown am Bass, Luca Boscagin, Gitarre, Josh "McKnasty" McKenzie, Drums, und Luke Smith, Keyboards, der auch schon mit Amy Winehouse und Alicia Keys zusammen gearbeitet hat.

"Auf ihrem Debütalbum singt Ada Morghe mit viel Soul und Power … der perfekte Soundtrack für einen entspannten Abend" (Madame)

"Die Norah Jones aus Deutschland", das ist die erste Assoziation, welche den Hörer angenehm überfällt, sobald er in PICTURES versinkt. Ada Morghe singt … mit mal samtenem, mal kehligem, mal sehnsüchtigem Organ." (GoodTimes)

"Unter dem Künstlernamen Ada Morghe singt die Münchnerin schön sanft von romantischen Gefühlen. Dazu ertönen flockig hingetupfte Softsounds, luftig-transparent aufgenommen." (Stereo)

Ada Morghe, Gesang
Luca Boscagin, Gitarre
Luke Smith, Keyboards
Livingstone Brown, Bass
Josh Mcnasty, Schlagzeug




Ada Morghe
ist eine Singer/Songwriterin der besonderen Art. Ihre Lieder, auf Englisch gesungen, erzählen meist weniger konkrete Geschichten, sondern beschreiben Gefühlzustände, Eindrücke, Erinnerungen. Ihre markante Stimme, die mit emotionaler Tiefe beeindruckt, dabei aber zugleich eine sublime Leichtigkeit besitzt, und die jazzigen Arrangements, die ihre Kompositionen im besten Sinne klangfarblich und rhythmisch abwechslungsreich einbetten, machen einen zusätzlichen Reiz aus. So beschreibt der Song „Silver dust“ die Liebe in einer apokalyptischen Welt – inspiriert durch den Roman „The Road“ von Cormac McCarthy. Ein anderer Song, „Unspoken“, ist auch auf dem Soundtrack des Kinofilms „Frau Mutter Tier“, der am 21. März 2019 ins Kino kommen wird. Hierfür hat Ada Morghe, alias Alexandra Helmig, das Drehbuch geschrieben und auch eine der Hauptrollen – neben Julia Jentsch – übernommen.

Das Album „Pictures“, das am 15. Februar 2019 bei Okeh/Sony erscheinen wird, wurde in den berühmten Londoner Abbey Road Studios aufgenommen. Musikalischer Mastermind war – neben Ada Morghe –der Produzent und Sound Engineer Hans-Martin Buff. Für die Aufnahme konnten erfahrene Session-Musiker der Londoner Jazzszene gewonnen werden, wie Livingstone Brown am Bass, Luca Boscagin, Gitarre, Josh “McKnasty” McKenzie, Drums, und Luke Smith, Keyboards, der auch schon mit Amy Winehouse und Alicia Keys zusammen gearbeitet hat.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO