Album Info

Album Veröffentlichung:
2007

HRA-Veröffentlichung:
17.01.2014

Label: Warner Music Group

Genre: Pop

Subgenre: Adult Contemporary

Interpret: Josh Groban

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Silent Night04:11
  • 2Little Drummer Boy (feat. guitarist Andy McKee)04:20
  • 3I'll Be Home For Christmas04:17
  • 4Ave Maria05:18
  • 5Angels We Have Heard On High03:32
  • 6Thankful04:50
  • 7The Christmas Song03:55
  • 8What Child Is This?03:54
  • 9The First Noel04:34
  • 10Petit Papa Noel04:05
  • 11It Came Upon A Midnight Clear04:19
  • 12Panis Angelicus04:20
  • 13O Come All Ye Faithful04:39
  • Total Runtime56:14

Info zu Noel

„Noel“ von Josh Groban, bietet dazu die perfekte Einstimmung. 13 wundervolle Tracks sind auf dem Album versammelt - von Klassikern wie Silent Night, Little Drummer Boy bis hin zu I’ll Be Home For Christmas. Einzigartig interpretiert von dem amerikanische Superstar (17 Millionen verkaufte Alben weltweit). Die Gratwanderung zwischen Pop und Klassik ist Josh Groban bravourös gelungen. Besonderes Highlight: Mit R & B-Star BRIAN MC KNIGHT singt er gemeinsam „Angels We Have Heard On High“. Nicht das einzige Duett auf dem Album. Mit Country-Diva FAITH HILL hat Josh Groban die stimmungsvolle Weihnachtshymne „The First Noel“ aufgenommen. Begleitet wird der Kalifornier vom Londoner Symphonie Orchester, das für einen bombastischen Klangteppich sorgt. Als Produzent zeichnet sich wieder der 14-fache Grammy-Gewinner und Cross-Over-Maestro David Foster verantwortlich. Kein Wunder, dass das Album in den USA gleich auf Platz 10 und in Kanada bereits auf Platz 1 der Charts schoss- und das im Oktober.

Josh Groban, piano
Dean Parks, guitar
Andy McKee, guitar
Lucia Micarelli, violin
Jochem van der Saag, programming
Faith Hill, vocals
Brain McKnight, vocals
Richard Page, background vocals
London Symphony Orchestra


Recorded at Chartmaker Studios; EMI Abbey Road Studios, London, England; Rak Studios; Westlake Audio
Engineered by Humberto Gatica
Produced by David Foster


Josh Groban
20 Millionen verkaufte Alben weltweit und sein unwiderstehlicher Charme als Live-Act haben JOSH GROBAN in wenigen Jahren zu einem der begehrtesten Sänger der Popszene gemacht. Gekonnt, souverän und mit angeborener Feinfühligkeit verbindet er sein klassisch geschultes Tenor-Timbre mit modernem, höchst stilvollem Pop. Bereits mit seinen Alben Josh Groban (2003), Closer (2004) und Awake (2006) fand er Millionen von Fans auf der ganzen Welt, und im letzten Winter legte er noch einen unerwarteten Rekord hin: Sein Weihnachtsalbum Noël verkaufte sich 5 Millionen Mal und hielt sich fünf Wochen auf Platz 1 der US-Charts – ein bis dahin unerreichter Erfolg für ein Album, das ausschließlich Songs zur Weihnachtszeit enthält. Doch JOSH GROBANs Stärke liegt in der Interpretation hochkarätiger Kompositionen, die zunehmend auch aus seiner eigenen Feder stammen.

Schon als 17-Jähriger konnte JOSH GROBAN große Triumphe feiern, so stand er seinerzeit mit Celine Dion auf der Bühne und reiste von einer großen Benefiz-Show zur nächsten. Zu den Höhepunkten gehörte dabei sein Auftritt während der Closing Ceremony der olympischen Winterspiele in Salt Lake City 2002, als er im Duett mit Charlotte Church vor 1,3 Milliarden TV-Zuschauern den Titel „The Prayer“ präsentierte. Entdeckt wurde GROBAN Ende 1998 vom mehrfachen Grammy-Preisträger und Produzenten David Foster (Celine Dion, Michael Bublé, Peter Cincotti), der GROBAN umgehend unter seine Fittiche nahm.

Anfang 2002 erschien JOSH GROBANs erstes Album Josh Groban, das zunächst relativ unspektakulär in die US-Billboard-Charts einstieg und nach einigen TV-Live-Auftritten den größten Chartsprung in der amerikanischen Chartgeschichte hinlegte: Von Platz 121 auf Platz 8! Bereits ein Jahr später hatte Josh Groban in den USA Triple-Platin erlangt und seinen weltweiten Siegeszug mit zehn No.1-Platzierungen angetreten. In Deutschland bekam er die Goldene Europa als „Entdeckung des Jahres“. Bis heute gingen 5 Millionen Exemplare des Debüts über die Ladentische.

Das Nachfolgealbum Closer toppte diese Erfolge bei Weitem: Es katapultierte sich auf Platz 1 der Billboard-Charts, ging auch bei uns in die Top-20 und konnte bislang 10 Millionen Exemplare verkaufen. Es erreichte vielfach internationale Gold- und Platinauszeichnungen und wurde 2004 für einen Grammy in der Kategorie „Best Male Pop Vocal Performance“ nominiert. Ebenfalls 2004 stand GROBAN auf Quincy Jones’ Veranstaltung We Are The Future an der Seite von Muhammad Ali, Natalie Cole, Herbie Hancock, Angelina Jolie, Lionel Richie und LL Cool J auf der Bühne des Circus Maximus in Rom 2005 brach GROBAN einen weiteren Rekord mit Live At The Greek: Die CD/DVD, die in Ausschnitten auch im deutschen Fernsehen gezeigt wurde, war in den USA die meistverkaufte DVD des Jahres 2005.

Das dritte Album Awake erschien im Herbst 2006, schnellte auf Position 2 der US-Charts und erreichte erneut mehrfaches Gold und Platin in vielen Ländern der Erde. Awake zeigt JOSH GROBAN unter anderem an der Seite von Ladysmith Black Mambazo, Herbie Hancock und Dave Matthews. Als Produzenten glänzen zudem David Foster, Glen Ballard (Alanis Morissette) und Marius DeVries (Madonna, David Gray). Zum ersten Mal befinden sich auch eine Reihe von GROBANs Eigenkompositionen auf dem Album, das bei uns in die Top-30 geht.

Der Erfolg JOSH GROBANs in Deutschland beruht natürlich auf seinen außerordentlichen musikalischen Leistungen, aber auch als unterhaltsamer Entertainer erregt der heute 27-Jährige Aufsehen. Herzerfrischende Auftritte bei Verstehen Sie Spaß, bei 3 nach 9 und bei der Verleihung des Bayrischen Filmpreises 2007 sowie in Gastrollen in der kultigen US-Serie Ally McBeal zeigten ihn als humorvollen und unterhaltsamen jungen Mann. Während seiner 2004er Tour setzte er sein Publikum zudem mit seiner Vielseitigkeit in Erstaunen. Im Hamburger CCH gab GROBAN vor etwa 2000 anwesenden Zuschauern nicht nur am Mikrophon sein Bestes, sondern präsentierte auch herrliche Show-Einlagen an Drums, Keyboard und Piano! Stehende Ovationen waren dem gerührten Kalifornier gewiss.

Nach seinem triumphalen Erfolg mit Noël ist JOSH GROBAN nun wieder im Studio und arbeitet an einem neuen Album, dessen Erscheinen man im Laufe dieses Jahres erwarten kann.

„Was die Menschen von mir wissen, wissen sie durch meine Musik. Man hört ihr an, dass sie aus meinem Herzen und meiner Seele kommt, und das ist für mich das Wichtigste“, sagte JOSH GROBAN in einem Interview. Dies wird er mit seinem vierten Studio-Album voll und ganz bestätigen.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO