The Essential Ozzy Osbourne (Remastered) Ozzy Osbourne

Album Info

Album Veröffentlichung:
2003

HRA-Veröffentlichung:
13.12.2019

Label: Epic/Legacy

Genre: Rock

Subgenre: Classic Rock

Interpret: Ozzy Osbourne

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Crazy Train04:51
  • 2Mr. Crowley05:00
  • 3I Don't Know (Live 1981)05:40
  • 4Suicide Solution04:17
  • 5Goodbye to Romance05:33
  • 6Over the Mountain04:31
  • 7Flying High Again04:44
  • 8Diary of a Madman06:14
  • 9Paranoid (Live with Randy Rhoads)02:52
  • 10Bark at the Moon04:16
  • 11You're No Different05:02
  • 12Rock 'n' Roll Rebel05:26
  • 13Crazy Babies04:15
  • 14Miracle Man03:48
  • 15Fire in the Sky06:24
  • 16Breakin' All the Rules05:14
  • 17Mama, I'm Coming Home04:11
  • 18Desire05:45
  • 19No More Tears07:23
  • 20Time After Time04:20
  • 21Road to Nowhere05:09
  • 22I Don't Want To Change The World (Live 1991-1992)04:05
  • 23Perry Mason05:54
  • 24I Just Want You04:56
  • 25Thunder Underground06:29
  • 26See You on the Other Side06:10
  • 27Gets Me Through05:04
  • 28Dreamer04:45
  • 29No Easy Way Out05:06
  • Total Runtime02:27:24

Info zu The Essential Ozzy Osbourne (Remastered)

Ozzy ist Kult. Das ist so sicher wie das Amen im Gebet. Für die einen, weil er auf der Bühne einmal eine Fledermaus mit bloßen Zähnen enthauptete und sich auch mit anderen vorgeblich satanistischen Aktionen inklusive exzessiver Alkohol- und Drogenverehrung als hartgesottener Störenfried gegenüber dem Establishment behauptete.

Für die anderen, weil die derzeit überaus erfolgreiche MTV-Soap »The Osbournes« seine Eigentümlichkeiten und die seiner Familie unverhohlen zur Schau stellt. Auch wenn er sich dabei etwas unfreiwillig als schrullige Hermann Munster-Variante des Reality-Zeitalters breitenwirksam verheizen lässt, täuscht das nicht über die Tatsache hinweg, dass er uns seit seinem jähen Ausscheiden bei Black Sabbath 1979 unablässig mit astreinem Heavy Metal der ältesten Schule versorgt – nicht zuletzt dank seiner virtuosen sidekicks, mit denen er sich stets zu umgeben wusste; angefangen mit dem viel zu früh verstorbenen Ausnahmegitarristen Randy Rhoads bis hin zu seinem langjährigen Klampfer Zack »der barbarische Südstaaten-Ritter« Wylde. Das vorliegende Best Of-Album versucht nun eine Bestandsaufnahme seiner mittlerweile über drei Dekaden dauernden Solo-Karriere. Frühe Klassiker wie dem treibenden »Over the Mountain«, dem berüchtigten »Suicide Solutions« oder »Bark at the Moon« finden sich darauf ebenso, wie »Get Me Through«; einem der jüngeren Ozzy-Songs, die vielleicht gerade wegen ihrer dezenten Modernisierung überraschend frisch wirken und das Prädikat »zeitlos« anstandslos verdienen. Seltsam nur, dass sich das Album »The Essential« nennt, wo doch so essentielle Songs wie »Shot In The Dark« oder »The Ultimate Sin« vom gleichnamigen Album einfach ausgelassen wurden. Geht es nach der beigefügten Kurzbio, scheint selbst die Periode, in der diese Platte entstanden ist, nie existiert zu haben. Dahinter ist wohl nur eine unglückliche Labelpolitik zu vermuten, die letztlich dem eingefleischten Ozzy-Fan die Freude an der ansonst recht kompakten Kompilation verleidet. Dem Durchschnittsseher von »The Osbournes«, an den diese Veröffentlichung offenkundig adressiert ist, dürfte dieser Umstand aber herzlich egal sein. Hauptsache Ozzy mimt den weirdo, egal ob im Fernsehen oder auf dem Albumcover.

Ozzy Osbourne

Digitally remastered



Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO