Händel: Alexander's Feast or The Power of Music Vox Orchester

Cover Händel: Alexander's Feast or The Power of Music

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
08.10.2020

Label: deutsche harmonia mundi

Genre: Classical

Subgenre: Choral

Interpret: Vox Orchester

Komponist: Georg Friedrich Händel (1685-1759)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Georg Friedrich Händel (1685 - 1759): Alexander's Feast, HWV75:
  • 1Alexander's Feast, HWV75: Part I: Overture03:48
  • 2Alexander's Feast, HWV75: Part I: Andante02:24
  • 3Alexander's Feast, HWV75: Part I: 'T was At The Royal Feast (Recitative)01:14
  • 4Alexander's Feast, HWV75: Part I: Happy, Happy, Happy Pair! (Aria)02:29
  • 5Alexander's Feast, HWV75: Part I: Happy, Happy, Happy Pair! (Chorus)02:31
  • 6Alexander's Feast, HWV75: Part I: Timotheus, Plac'd On High (Recitative)00:34
  • 7Alexander's Feast, HWV75: Part I: The Song Began From Jove (Acc.)00:57
  • 8Alexander's Feast, HWV75: Part I: The List'ning Crowd (Chorus)02:11
  • 9Alexander's Feast, HWV75: Part I: With Ravish'd Ears (Aria)03:15
  • 10Alexander's Feast, HWV75: Part I: The Praise Of Bacchus (Recitative)00:40
  • 11Alexander's Feast, HWV75: Part I: Bacchus, Ever Fair And Young (Aria)02:46
  • 12Alexander's Feast, HWV75: Part I: Bacchus' Blessings Are A Treasure (Chorus)02:12
  • 13Alexander's Feast, HWV75: Part I: Sooth'd With The Sound (Recitative)00:54
  • 14Alexander's Feast, HWV75: Part I: He Chose A Mournful Muse (Acc.)01:16
  • 15Alexander's Feast, HWV75: Part I: He Sung Darius Great And Good (Aria)03:13
  • 16Alexander's Feast, HWV75: Part I: With Downcast Looks (Acc.)00:51
  • 17Alexander's Feast, HWV75: Part I: Behold Darius Great And Good (Chorus)02:41
  • 18Alexander's Feast, HWV75: Part I: The Mighty Master Smil'd To See (Recitative)00:38
  • 19Alexander's Feast, HWV75: Part I: Softly Sweet (Arioso)03:03
  • 20Alexander's Feast, HWV75: Part I: War, He Sung, Is Toil And Trouble (Aria)05:15
  • 21Alexander's Feast, HWV75: Part I: The Many Rend The Skies (Chorus)03:55
  • 22Alexander's Feast, HWV75: Part I: The Prince, Unable To Conceal His Pain (Aria)05:40
  • 23Alexander's Feast, HWV75: Part I: The Many Rend The Skies (Chorus da Capo)04:00
  • Alexander's Feast, HWV75: Part II:
  • 24Alexander's Feast, HWV75: Part II: Now Strike The Golden Lyre (Acc.)00:57
  • 25Alexander's Feast, HWV75: Part II: Break His Bands Of Sleep Asunder (Chorus)01:13
  • 26Alexander's Feast, HWV75: Part II: Hark Hark! (Acc.)00:25
  • 27Alexander's Feast, HWV75: Part II: Revenge, Revenge, Timotheus Cries (Aria)02:03
  • 28Alexander's Feast, HWV75: Part II: Behold A Ghastly Band (Largo)04:04
  • 29Alexander's Feast, HWV75: Part II: Revenge, Revenge, Timotheus Cries (Aria da Capo)02:07
  • 30Alexander's Feast, HWV75: Part II: Give The Vengeance Due (Acc.)01:40
  • 31Alexander's Feast, HWV75: Part II: The Princes Applaud With A Furious Joy (Aria)02:18
  • 32Alexander's Feast, HWV75: Part II: Thais Led The Way (Aria)02:47
  • 33Alexander's Feast, HWV75: Part II: The Princes Applaud (Chorus)02:25
  • 34Alexander's Feast, HWV75: Part II: Thus, Long Ago (Acc.)02:50
  • 35Alexander's Feast, HWV75: Part II: At Last Divine Cecilia Came (Chorus)02:58
  • 36Alexander's Feast, HWV75: Part II: Let Old Timotheus Yield The Prize (Recitative)00:18
  • 37Alexander's Feast, HWV75: Part II: Let Old Timotheus Yield The Prize (Final)03:50
  • Total Runtime01:26:22

Info zu Händel: Alexander's Feast or The Power of Music

Zu den erfolgreichsten Werken, die Georg Friedrich Händel in London geschrieben hat, gehört seine Ode »Alexander’s Feast or The Power of Music«. Komponiert hatte Händel dieses »Alexanderfest« als Huldigung an die Heilige Cecilia, die Schutzpatronin der Musik. Angelehnt an die große englische Chortradition, erzählt das Alexanderfest die Geschichte vom Feldherrn Alexander dem Großen, der von der Macht der Musik zu großen Taten bewegt wird, und basiert auf einem 1697 von John Dryden verfassten, damals berühmten Text. Bei der Uraufführung 1736 feierten 1300 Zuhörer, darunter auch die Königsfamilie, Händels kontrastreiche, den Bogen von majestätisch bis melancholisch spannende Musik für Vokalsolisten, Chor und Orchester.

In einer exzellenten Neuaufnahme präsentiert das auf die historische Aufführungspraxis spezialisierte junge Schweizer Vox Orchester unter der Leitung von Dirigent Lorenzo Ghirlanda Händels Meisterwerk bei deutsche harmonia mundi – nach einer ersten, hochgelobten Aufnahme mit Werken von Purcell und Locke. Für die neue Aufnahme verstärkte sich das Ensemble mit dem Vox Chor und – in den Solopartien – mit Marie Sophie Pollak (Sopran), Tobias Hunger (Tenor) sowie Kresimir Strazanac (Bassbariton).

Vox Chor
Vox Orchester
Lorenzo Ghirlanda, Dirigent




Vox Orchester
Mit dem Vox Orchester tritt erstmals eine Generation von jungen Profimusikern auf die Bühne, die sich von Beginn an der Alten Musik und ihrem Instrumentarium verschrieben hat, eine Generation, die mit gesammeltem Wissen um historische Aufführungspraxis aufgewachsen und in ihr zu Hause ist: frei von Legitimationsdruck, frei von Ringen und Suchen um die richtige – authentische - Interpretation und Spielpraxis: frei für freies Spiel und Experiment.

Seit einigen Jahren forciert der Dirigent Lorenzo Ghirlanda – u.a. für das Barockorchester Bachs Erben - die Zusammenarbeit zwischen diesen jungen Musikern und Stars der Alten Musikszene wie Dorothee Oberlinger, Luca Pianca und Dmitry Sinkovsky. Mit der Gründung des Vox Orchesters, zusammen mit dem jungen Blockflötisten und Oboisten Jan Nigges, gibt Lorenzo Ghirlanda den gemeinsamen Erfahrungen ein Profil für die Zukunft.

Seit dem Debut bei den Thüringer Bachwochen im Jahr 2015 – dem Jahr seiner Gründung – ist das Vox Orchester bei zahlreichen Festivals und Konzertreihen wie den Bachkonzerten in Frankfurt am Main aufgetreten und hat dabei Konzertpublikum wie Presse begeistern können.

CD-Produktionen und Studioaufnahmen entstanden bei Sonymusic (DHM) mit dem Bariton Christoph Prégardien und in Kooperation mit dem Schweizer Rundfunk (RSI) mit der Sopranistin Samantha Gaul.

Lorenzo Ghirlanda
Der Schweizer Dirigent und Posaunist Lorenzo Ghirlanda hat sein Studium als Posaunist an den Musikhochschulen in Bern und Weimar sowie an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel absolviert. Noch während seines Studiums gründete er mit seinen Kollegen das Instrumentalconsort Canto Antico, um eine Plattform für die Rekonstruktion historischer Instrumente und die Aufführungspraxis von Musik der Renaissance und des Barock zu schaffen.

Von 2004 bis 2006 entwickelte Ghirlanda die „Europa Werkstatt“ beim von Nike Wagner geleiteten Kunstfest Weimar. Im Jahr 2007 war er Co-Direktor und Solist in einer Multimedia-Produktion von Buxtehudes „Membra Jesu nostri“ bei der traditionsreichen „Semana de Música Religiosa“ im spanischen Cuenca.

Im Jahr 2008 gab Lorenzo Ghirlanda sein Debüt als Dirigent mit Georg Friedrich Händels Oper „Alcina“ bei den Händel-Festspielen in Halle. In der Folge leitete er eine konzertante Rekonstruktion des Händel-Opernfragmentes „Genserico“. Am Deutschen Nationaltheater Weimar dirigierte Ghirlanda in der Saison 2012 die Neuproduktion von „Alcina“. In den folgenden zwei Jahren war er als Gastdirigent u.a. des Berner Kammerorchesters tätig. 2015 gründete er das Vox Orchester. Im Dezember 2016 übernahm Lorenzo Ghirlanda drei Messias Konzerte für Helmuth Rilling. Als sein Assistent dirigiert er in diesem Jahr das Orchesterkonzert mit den Absolventen der Weimarer Rilling Bach Akademie.

Neben seinen Dirigaten widmet sich Lorenzo Ghirlanda der musikwissenschaftlichen Forschung. Als früherer Stipendiat des schweizerischen Nationalfonds arbeitete er mit Bezug auf Sprache und Artikulation in der Alten Musik. Er leitete ein Forschungsprojekt am Conservatorio della Svizzera Italiana in Lugano und gibt regelmäßig Meisterklassen an den Musikhochschulen in Frankfurt am Main, Mailand, Lausanne, Salzburg und Kapstadt. Als Posaunist tritt er seit 10 Jahren unter anderem mit dem Ensemble La Claudiana für den Bach-Kantaten-Zyklus am Wiener Konzerthaus auf.



Booklet für Händel: Alexander's Feast or The Power of Music

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO