High Water II The Magpie Salute

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
17.10.2019

Label: Provogue Records

Genre: Rock

Subgenre: Southern Rock

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Sooner Or Later03:32
  • 2Gimme Something04:05
  • 3Leave It All Behind03:00
  • 4In Here03:22
  • 5You And I03:46
  • 6Mother Storm04:06
  • 7A Mirror04:12
  • 8Lost Boy04:21
  • 9Turn It Around03:54
  • 10Life Is A Landslide04:12
  • 11Doesn't Really Matter04:28
  • 12Where Is This Place04:11
  • Total Runtime47:09

Info zu High Water II

Nur ein Jahr nach ihrem Studiodebüt "High water I" veröffentlichen The Magpie Salute 2019 bereits den Nachfolger "High water II". Mittlerweile sind die ehemaligen Black-Crowes-Mitglieder Rich Robinson (Gitarre, Gesang), Marc Ford (Gitarre, Gesang) und Sven Pipien (Bass) sowie Sänger John Hogg, Schlagzeuger Joe Magistro und Keyboarder Matt Slocum längst ein eingespieltes Team. Und das hört man auf »High Water II« ganz deutlich. Blues und Psychedelic Rock, Americana, Hard- und Southern Rock – irgendwo dazwischen haben sie ihren musikalischen Weg gefunden. Und da viele der Songs schon bei den Sessions zum Vorgänger entstanden, knüpft das neue Album perfekt an.

"Wie sein Bruder mit der Chris Robinson Brotherhood, ist auch die andere Hälfte des Kreativduos hinter den legendären The Black Crowes seit der Auflösung der Gruppe alles andere als untätig. Zusammen mit seinen früheren und nun wieder aktuellen Bandkollegen Gitarrist Marc Ford und Bassist Sven Pipien bildet Gitarrist Rich Robinson den Kern von The Magpie Salute. Mit dem grandiosen Debüt „High water I“ meldeten sie bereits eindrucksvoll Ansprüche auf die Nachfolge der Krähen an. Der wird mit dem Nachfolger hier mindestens ebenso erstklassig untermauert. Wer auf die bluesigen Momente im Repertoire von The Rolling Stones und The Faces steht, nordamerikanische Roots-Klänge mag und auf kernigen Seventies-Hardrock abfährt, ist hier goldrichtig. Bei locker abgehenden Tracks wie „Gimme something“ oder dem coolen Groover „Life is a landslide“ die Füße stillzuhalten ist nahezu unmöglich. Ebenso wie von der clever zwischen Americana und Bluesrock changierenden Halbballade „You and I“, dem melancholischen „Lost boy“ oder der zum Heulen schönen Hymne „Mother storm“ nicht gerührt zu sein." (Oliver Kube, EMP Redaktion)

Rich Robinson, Gitarre, Gesang
Marc Ford, Gitarre, Gesang
John Hogg, Gesang, Gitarre, Percussion
Sven Pipien, Bass, Hintergrunggesang
Matt Slocum, Keyboards
Joe Magistro, Schlagzeug




The Magpie Salute
American rock collective the Magpie Salute were born out of a brief reunion between former members of the Black Crowes, but their undeniable chemistry led to a longer-term project. In 2016, Rich Robinson, former guitarist and co-founder of the Crowes, was asked to perform and record for the Woodstock Sessions project; having taken part as a solo act in 2014, Robinson decided to form a loose collective with former Black Crowes members Marc Ford (guitar), Sven Pipien (bass), and Eddie Harsch (keys). Although the sessions consisted mainly of covers, the long-standing chemistry of the musicians convinced them to pursue new material once the show was over. Unfortunately, in November of the same year, Harsch passed away at the age of 59. Robinson recruited drummer Joe Magistro, guitarist Nico Bereciartua, lead vocalists John Hogg and Charity White, and background singers Adrien Reju and Katrine Ottosen to fill out the lineup. The Magpie Salute were ready for their first proper live show in early 2017, and they performed at the Gramercy Theatre in New York.

An eponymous live album filled with cover versions appeared in June 2017 but the group's official debut, High Water I, was released in August in 2018. High Water I showcased original material and was designed as the first installment in a two-part album; the second volume appeared in October 2019.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO