Tchaikovsky: Piano Concerto No. 1 - Liszt: Solo Piano Works George Li

Cover Tchaikovsky: Piano Concerto No. 1 - Liszt: Solo Piano Works

Album Info

Album Veröffentlichung:
2019

HRA-Veröffentlichung:
17.10.2019

Label: Warner Classics

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Pyotr Ilyich Tchaikovsky (1840 - 1893): Piano Concerto No. 1 in B-Flat Minor, Op. 23:
  • 1Tchaikovsky: Piano Concerto No. 1 in B-Flat Minor, Op. 23: I. Allegro non troppo e molto maestoso - Allegro con spirito (48kHz)21:17
  • 2Tchaikovsky: Piano Concerto No. 1 in B-Flat Minor, Op. 23: II. Andantino semplice - Allegro vivace assai - Tempo I (48kHz)06:50
  • 3Tchaikovsky: Piano Concerto No. 1 in B-Flat Minor, Op. 23: III. Allegro con fuoco - Molto meno mosso - Allegro vivo (48kHz)06:47
  • Franz Liszt (1811 - 1886): Années de pèlerinage, Troisième année, "Italie", S. 163:
  • 4Liszt: Années de pèlerinage, Troisième année, "Italie", S. 163: IV. Les Jeux d'eaux á la Villa d'Este (96kHz)07:15
  • 5Liszt: Années de pèlerinage, Deuxième année, "Italie", S. 161: V. Sonetto 104 del Petrarca (96kHz)06:09
  • 6Liszt: Réminiscences de Don Juan, S. 418 (96kHz)16:18
  • Total Runtime01:04:36

Info zu Tchaikovsky: Piano Concerto No. 1 - Liszt: Solo Piano Works

George Li gained international attention in 2015 when he won the silver medal in the International Tchaikovsky Competition in Moscow. Now he has recorded one of Tchaikovsky’s greatest and best-loved works, the Piano Concerto No 1 with the London Philharmonic Orchestra and conductor Vasily Petrenko. The New York Times has called him a “real revelation” in the work. It is complemented by three solo pieces by Liszt, a composer who featured on his debut Warner Classics recital, judged “a winner” by International Piano magazine.

George Li, piano
London Philharmonic Orchestra
Vasily Petrenko, conductor




George Li
Seit dem Gewinn der Silbermedaille beim Internationalen Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb 2015 gilt George Li weltweit als einer der talentiertesten und kreativsten jungen Pianisten. Seine außergewöhnliche, weit über sein Alter hinausgehende musikalische Reife wie stupende Technik und Klangschönheit seines Tons trugen ihm seitdem begeisterte Kritiken wie auch höchste Anerkennung solch berühmter Pianisten-„Kollegen“ wie Menahem Pressler oder Alfred Brendel ein, bei dem er auch eine Meisterklasse besuchte.

Sein Debüt mit Orchester gab George Li im Alter von 9 Jahren in seiner chinesischen Heimat, sein US-Debüt bereits ein Jahr später in der Boston Steinway Hall. 2010 gewann er bei den Young Concert Artists International Auditions den Ersten Preis und gab kurz darauf sein erfolgreiches New Yorker Debüt im Alter von 16 Jahren. 2011 spielte George Li für Barack Obama und Angela Merkel im Weißen Haus. Beim Grand Prix Animato in Paris erhielt er 2014 den Ersten Preis mit drei Sonderpreisen. Beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb 2015 konnte er sich nach einem spektakulären Finale die Silbermedaille sichern. 2016 erhielt er den Avery Fisher Career Grant. Momentan studiert George Li an der Harvard University / New England Conservatory Klavier bei Wha Kyung Byun und Russell Sherman.

George Li ist gern gesehener Gastsolist bei diversen Orchestern weltweit, u.a. dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, dem DSO Berlin, dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt, dem Verbier und Lucerne Festival Orchestra, dem Mariinsky Orchester, dem Cleveland Orchestra, dem Seattle, Sydney, Malmö und Utah Symphony Orchestra, dem Orchestre National de Lyon sowie dem St. Petersburg, Boston, Rotterdam und Los Angeles Philharmonic Orchestra.

Mit Solo-Recitals gastierte er bereits auf vielen Festivals, wie dem Miami International Piano Festival, dem Irving S. Gilmore International Keyboard Festival, der Vancouver Recital Society, Festivals in Wladiwostok, Ravenna, Lanaudière, Montreux und Edinburgh sowie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Emil Gilels Festival Freiburg.

George Lis Debüt-Album mit Solowerken von Chopin, Liszt und Rachmaninoff erscheint im Herbst 2017 bei Warner Classics.



Booklet für Tchaikovsky: Piano Concerto No. 1 - Liszt: Solo Piano Works

© 2010-2019 HIGHRESAUDIO