Maestro: Music by Leonard Bernstein (Original Soundtrack) Bradley Cooper, London Symphony Orchestra & Yannick Nézet-Séguin

Cover Maestro: Music by Leonard Bernstein (Original Soundtrack)

Album Info

Album Veröffentlichung:
2023

HRA-Veröffentlichung:
18.11.2023

Label: Deutsche Grammophon (DG)

Genre: Classical

Subgenre: Orchestral

Interpret: Bradley Cooper, London Symphony Orchestra & Yannick Nézet-Séguin

Komponist: Leonard Bernstein (1918-1990)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Robert Schumann (1810 - 1856), Leonard Bernstein (1918 - 1990): Symphonic Suite from On the Waterfront / Manfred, Op. 115:
  • 1Schumann, Bernstein: Symphonic Suite from On the Waterfront / Manfred, Op. 115: Overture / Fancy Free: Var. 1 (Galop)05:18
  • Leonard Bernstein: On the Town:
  • 2Bernstein: On the Town: Lonely Town. Pas de deux02:23
  • Frank Loesser (1910 - 1969):, Frederick Hollander (1896 - 1976), Leonard Bernstein:
  • 3Loesser, Hollander, Bernstein: On the Town: I Get Carried Away / You've Got That Look (That Leaves Me Weak)03:38
  • Leonard Bernstein: Trouble in Tahiti:
  • 4Bernstein: Trouble in Tahiti: Interlude00:32
  • Candide:
  • 5Bernstein: Candide: Paris Waltz00:53
  • Facsimile:
  • 6Bernstein: Facsimile: Molto adagio01:12
  • Fancy Free: Enter Three Sailors / Fancy Free: Var. 3 (Danzon) / On the Town:
  • 7Bernstein: Fancy Free: Enter Three Sailors / Fancy Free: Var. 3 (Danzon) / On the Town: New York, New York03:34
  • Anniversaries for Orchestra:
  • 8Bernstein: Anniversaries for Orchestra: X. For Felicia Montealegre / Interview (Dialogue) / Songfest: To What You Said06:07
  • Gustav Mahler (1860 - 1911), W.C. Handy (1873 - 1958): St. Louis Blues (Concerto Grosso) / Symphony No. 5 in C-Sharp Minor, Pt. 3:
  • 9Mahler, Handy: St. Louis Blues (Concerto Grosso) / Symphony No. 5 in C-Sharp Minor, Pt. 3: Adagietto03:50
  • Leonard Bernstein: Candide:
  • 10Bernstein: Candide: Make Our Garden Grow02:09
  • West Side Story:
  • 11Bernstein: West Side Story: Prologue01:24
  • Mass:
  • 12Bernstein: Mass: XVII. Pax: Communion07:23
  • William Walton (1902 - 1983): Facade:
  • 13Walton: Facade: Sir Beelzebub00:32
  • Gustav Mahler: Symphony No. 2 in C Minor "Resurrection":
  • 14Mahler: Symphony No. 2 in C Minor "Resurrection": V. Finale. In Tempo des Scherzos06:16
  • Leonard Bernstein: Symphony No. 2 "The Age of Anxiety", Pt. 1:
  • 15Bernstein: Symphony No. 2 "The Age of Anxiety", Pt. 1: A. The Prologue00:58
  • Lincoln Chase (1926 - 1980): The Clapping Song (Clap Pat Clap Slap):
  • 16Chase: The Clapping Song (Clap Pat Clap Slap)01:13
  • Leonard Bernstein: A Quiet Place:
  • 17Bernstein: A Quiet Place: Postlude02:00
  • Ludwig van Beethoven (1770 - 1827): Symphony No. 8 in F Major, Op. 93:
  • 18van Beethoven: Symphony No. 8 in F Major, Op. 9303:02
  • Leonard Bernstein: Chichester Psalms:
  • 19Bernstein: Chichester Psalms: Psalm 2304:59
  • Candide:
  • 20Bernstein: Candide: Overture04:36
  • Symphony No. 3 "Kaddish":
  • 21Bernstein: Symphony No. 3 "Kaddish": II. Din-Torah00:56
  • Total Runtime01:02:55

Info zu Maestro: Music by Leonard Bernstein (Original Soundtrack)

Deutsche Grammophon präsentiert den Original Soundtrack zum Netflix Film MAESTRO. Hollywood-Superstar Bradley Cooper führt Regie und verkörpert die Hauptrolle des legendären Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein. Carey Mulligan spielt die Schauspielerin Felicia Montealegre Bernstein, die bis zu ihrem Tod fast drei Jahrzehnte Leonard Bernsteins Frau war.

MAESTRO ist eine Liebeserklärung an das Leben und die Kunst und in seinem Kern ein emotionales Epos über Familie und Liebe. Aufgenommen wurde der Original Soundtrack mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von DG-Exklusivkünstler Yannick Nézet-Séguin.

Schon als Kind begeisterte Cooper die klassische Musik. »Bei uns zu Hause liefen damals ständig Opern- und Klassikplatten«, sagt er in einem Gespräch, das noch vor dem Streik der Hollywoodschauspieler geführt wurde. »Ich habe Stunden damit verbracht, ein imaginäres Orchester zu dirigieren, so wie ich es mir eben vorstellte als Achtjähriger. Eine Aufnahme von Leonard Bernstein lief in Dauerschleife. Der Funke für dieses Projekt war also schon Jahre zuvor übergesprungen.«

Cooper, der das Drehbuch zu Maestro gemeinsam mit Josh Singer schrieb, tauschte sich in der Vorbereitung zu den Dreharbeiten eng mit Bernsteins drei Kindern Jamie, Nina und Alexander aus. Seine Darstellung von Bernstein sollte authentisch wirken. So studierte er die Welt der Klassik, suchte das New York Philharmonic und andere Orchester auf und beobachtete Michael Tilson Thomas, Gustavo Dudamel und Yannick Nézet-Séguin bei ihrer Arbeit. Nézet-Séguins Expertise kam während der Dreharbeiten besonders in der Kathedrale von Ely zum Tragen. Geradezu magisch verkörpert Cooper hier Bernstein bei seiner berühmten Aufnahme von Mahlers »Auferstehungssymphonie«. Er hofft, dass nicht nur die Verfilmung, sondern auch der Soundtrack viele inspirieren wird, das Werk eines Mannes zu erforschen, den er für den einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts hält.

»Bernstein ging es von klein auf und ein Leben lang darum, Brücken zu bauen«, sagt Yannick Nézet-Séguin. »Obgleich sich sein künstlerisches Schaffen mit herkömmlichen Begriffen kaum fassen lässt – als Komponist und Dirigent von symphonischen Werken, Broadway-Shows, Film und Ballett –, musste er sich ständig gegen alle möglichen Festschreibungen von außen zur Wehr setzen, immer wieder wollte man ihn in irgendeine Schublade stecken.«

Ein Werk fern aller Kategorien spiegelt sich in diesem Album. Es präsentiert Auszüge aus so unterschiedlichen Kompositionen wie West Side Story, Candide, On the Town, Mass, Chichester Psalms und den Symphonien Nr. 2 und 3. Darüber hinaus enthält es Musik von Beethoven, Mahler, Schumann und Walton, die zur Illustration von Schlüsselmomenten in Bernsteins Karriere und Ehe dienen. Mit Schumanns »Manfred«-Ouvertüre gab Bernstein beispielsweise im Alter von nur 25 Jahren sein Debüt beim New York Philharmonic, als er kurzfristig für den erkrankten Bruno Walter einsprang.

Auch die jüngere Generation wird durch den Film, den Netflix koproduzierte, für die Musik von Bernstein begeistert. »Realität und Fiktion verschmelzen in Netflix’ Maestro, so wie auch Vergangenheit und Gegenwart aufeinandertreffen«, sagt Dr. Clemens Trautmann, President Deutsche Grammophon. »Wir erleben den legendären Leonard Bernstein, einen Künstler von Deutsche Grammophon, in einem großartigen schauspielerischen Porträt von Bradley Cooper und hören die Interpretation seiner Musik von Yannick Nézet-Séguin, einem führenden Dirigenten der heutigen Zeit und ebenfalls Exklusivkünstler unseres Hauses. Das Cover des Soundtracks zeigt eben jene gelbe Kartusche, die einst Lennys wegweisende Symphonien- und Opernveröffentlichungen schmückte. Deutsche Grammophon hatte das Privileg, als Label das musikalische Vermächtnis von Bernstein mitzugestalten. Yannick hat sich wiederum während seiner gesamten Karriere für das Werk von Bernstein eingesetzt, unter anderem mit einer bahnbrechenden Einspielung von Mass mit dem Philadelphia Orchestra. Im Jahr unseres 125. Jubiläums blicken wir mit Stolz auf diese Arbeit. Sie hat uns mit Bradley Cooper zusammengebracht, der mit Maestro vor Augen führt, wie zeitgemäß – ja sogar zeitlos – Lennys Musik und Lebensgeschichte sind. Die spannende Liaison von Kino und klassischer Musik findet in Film und Album einen leidenschaftlichen Ausdruck.«

London Symphony Orchestra
Yannick Nézet-Séguin, Dirigent
Victoria Ruggiero, Klavier (Track 1)
Antonia Butler, Gesang (Track 4)
Michael Clarke, Gesang (Track 4)
Mark Brown, Gesang (Track 4)
Howard Watkins, Klavier (Track 5)
Tony Yazbeck, Gesang (Track 7)
Clyde Alves, Gesang (Track 7)
Jay Armstrong Johnson, Gesang (Track 7)
Ruth Mense, Klavier
Dicky Tarrach, Schlagzeug
Thissy Thiers, Bassgitarre
New York Philharmonic (Track 7)
Leonard Bernstein, Dirigent (Track 7)
Louis Armstrong Quintet (Track 9)
Lewisohn Stadium Symphony Orchestra (Track 9)
Wiener Philharmoniker (Track 9)
Leonard Bernstein, Dirigent (Track 9)
Maestro Choir (Track 10)
Malakai Bayoh, Gesang (Track 12)
Ann De Renais, Gesang (Track 12)
Philip John Sheffield, Gesang (Track 12)
Samuel Oladeinde, Gesang (Track 12)
London Symphony Orchestra (Track 12)
Yannick Nézet-Séguin, Dirigent (Track 12)
Rosa Feola, Sopran (Track 14)
Isabel Leonard, Mezzosopran (Track 14)
Lukas Foss, Klavier (Track 15)
The Orchestra Now (Track 17)
Malakai Bayoh, Gesang (Track 18)



Keine Biografie vorhanden.

Booklet für Maestro: Music by Leonard Bernstein (Original Soundtrack)

© 2010-2024 HIGHRESAUDIO