Gaucho (2023 Remaster) Steely Dan

Album Info

Album Veröffentlichung:
2023

HRA-Veröffentlichung:
02.12.2023

Label: Geffen

Genre: Pop

Subgenre: Pop Rock

Interpret: Steely Dan

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Babylon Sisters (2023 Remastered)05:49
  • 2Hey Nineteen (2023 Remastered)05:06
  • 3Glamour Profession (2023 Remastered)07:28
  • 4Gaucho (2023 Remastered)05:30
  • 5Time Out Of Mind (2023 Remastered)04:11
  • 6My Rival (2023 Remastered)04:30
  • 7Third World Man (2023 Remastered)05:14
  • Total Runtime37:48

Info zu Gaucho (2023 Remaster)

Gaucho aus den 1980er Jahren markierte Steely Dans siebtes Studioalbum und krönte das Ende einer äußerst produktiven und erfolgreichen achtjährigen Periode für das Duo, in der sie Bestseller wie Pretzel Logic (1974), Katy Lied (1975) und veröffentlichten der mehrfach mit Platin ausgezeichnete Klassiker Aja (1977).

Während der Entstehung des Albums gab es eine Reihe von Problemen, darunter einen Autounfall, einen Streit mit ihrem Label über den Verkaufspreis und die Löschung eines ganzen Titels durch einen Tontechniker. Trotzdem war das Album ein Top-Ten-Hit in den USA und erhielt Doppelplatin Prozess und mit einer Hitsingle mit „Hey Nineteen“. In der etwas ambivalenten Rezension des Rolling Stone hieß es: „Steely Dan hat die Ästhetik des Teases perfektioniert. Ihr Sound ist so schlüpfrig wie ihre Ironie.“

Irgendwann kommt alles wieder in Mode, außer vielleicht der Musik von Steely Dan. Vielleicht liegt es an der intellektuellen Selbstgefälligkeit von Walter Becker und Donald Fagen oder am Glanz ihrer hochproduzierten Songs, so oder so wird es wahrscheinlich nie wieder cool sein zuzugeben, dass du auf Steely Dan stehst. Unnötig zu erwähnen, dass ich nie den Anspruch hatte, cool zu sein, und obwohl ich mir in absehbarer Zeit kein Steely-Dan-Tattoo stechen lassen werde, habe ich keine Angst davor, meinen Jungs Becker und Fagen ein großes Lob auszusprechen.

Die remasterte Version von Gaucho ist das letzte in der Reihe der Steely-Dan-Alben, die von MCA erneut veröffentlicht werden. Obwohl es den Top-Ten-Hit „Hey Nineteen“ hervorbrachte, war Gaucho der Nachfolger ihres bahnbrechenden Albums „Aja“, und es wäre fast unmöglich gewesen, dass das Album von Fans und Kritikern nicht als Enttäuschung empfunden worden wäre. Gaucho, das 1980 inmitten der Flut von Punk und New Wave veröffentlicht wurde, war zu hoch im Budget, überreizt und übergewichtig in seiner eigenen Selbstgefälligkeit und wirkte wie der letzte Atemzug eines Schwergewichts, der seine Handschuhe schon längst hätte an den Nagel hängen sollen. Zwanzig Jahre später ist es einfacher, Gaucho als den Klassiker zu erkennen, der er wirklich ist.

Becker und Fagen wussten, dass ihre Herrschaft als coole, koksschnupfende, Jet-Setzende und von Kalifornien träumende Wonderboys zu Ende ging. In „Hey Nineteen“ singt Fagen „It’s hard times befallen / The sole survivors / She thinks I’m Crazy / But I’m just getting old.“ Einige Kritiker haben sich darüber beschwert, dass Gauchos einzige weitere Höhepunkte die Klassiker „Time Out of Mind“ (mit einem großartigen Gitarrensolo von Mark Knopfler) und „Babylon Sisters“ seien. Der übersehene Titelsong „Gaucho“ ist ebenfalls einer der besten Songs von Steely Dan. Zeigen Sie mir also ein Album aus den letzten 20 Jahren mit vier großartigen Songs, die die Zeit überdauern, und ich zeige Ihnen ein klassisches Album. Kurz gesagt, Gaucho verlor sich im Schatten von Aja und den wechselnden Strömungen der Musik, aber diese remasterte Version ist einen weiteren Hörbesuch wert, wenn Sie sie beim ersten Mal verpasst haben. (David Sakowski)

Donald Fagen, Gesang, Klavier, Synthesizer
Walter Becker, Bass, Gitarren
Hugh McCracken, Gitarre
Rick Marotta, Schlagzeug
Steve Gadd, Perkussion
Victor Feldman, Perkussion
Frank Floyd, Hintergrundgesang
Zack Sanders, Hintergrundgesang

Digital remastered von Bernie Grundman, basierend auf einer analogen Bandkopie aus dem Jahr 1980, die ursprünglich von Bob Ludwig mit dem EQ bearbeitet wurde.



Walter Becker (bass) and Donald Fagen (vocals, keyboards) were the core members of Steely Dan throughout its variety of incarnations. The two met at Bard College in New York in 1967 and began playing in bands together shortly afterward. The duo played in a number of groups -- including the Bad Rock Group, which featured future comedic actor Chevy Chase on drums -- which ranged from jazz to progressive rock. Eventually, Becker and Fagen began composing songs together, hoping to become professional songwriters in the tradition of the Brill Building. In 1970, the pair joined Jay & the Americans' backing band, performing under pseudonyms; Becker chose Gustav Mahler, while Fagen used Tristan Fabriani. They stayed with Jay & the Americans until halfway through 1971, when they recorded the soundtrack for the low-budget film You Gotta Walk It Like You Talk It, which was produced by the Americans' Kenny Vance. Following the recording of the soundtrack, Becker and Fagen attempted to start a band with Denny Dias, but the venture was unsuccessful. Barbra Streisand recorded the Fagen/Becker composition ‘I Mean to Shine’ on her album Barbra Joan Streisand, released in August 1971, and the duo met producer Gary Katz, who hired them as staff songwriters for ABC/Dunhill in Los Angeles, where he had just become a staff producer. Katz suggested that Becker and Fagen form a band as a way to record their songs, and Steely Dan -- who took their name from a dildo in William Burroughs' Naked Lunch -- was formed shortly afterward. (Stephen Thomas Erlewine, AllMusic)

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2024 HIGHRESAUDIO